News

Feuerwehr übt mit Maltesern

Dienstag 26.06.2007

Ein bei Schweißarbeiten in der Werkstatt in Brand geratener LKW bei der Firma SitaBormann war das Szenario einer Einsatzübung der Rülzheimer Feuerwehr. Erstmals war auch der Malteser Hilfsdienst (MHD) Rülzheim/Hördt mit zwei Fahrzeugen und sechs Helfern dabei; eine Folge der kürzlich vereinbarten intensiveren Zusammenarbeit zwischen MHD und den freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde.

Vier Firmenangehörige, dargestellt von Angehörigen der Grundausbildungsgruppe, waren bei den Schweißarbeiten verletzt worden und konnten sich nicht selbst in Sicherheit bringen. Die Halle war zudem beim Eintreffen der Feuerwehr stark verraucht. Sehr schnell war Einsatzleiter Bernhard Mohr und Gruppenführer Andreas Wagner klar, dass die Rülzheimer Wehr alleine diese Aufgabe nicht bewältigen konnte. Normalerweise wären die Wehren aus Leimersheim, Hördt, Kuhardt und Bellheim angefordert worden, was aber bei dieser Übung nicht geschah.

Durch die für die Übung notwendig gewordene Vollsperrung von Teilen der Mozart- und Gutenbergstraße waren einige Autofahrer zu einer innerörtlichen Umfahrung gezwungen. Alle Übungsverletzten wurden dem MHD übergeben, der sie versorgte. Kritik übten nach der Übung der Betriebsleiter der Firma Bormann, Jürgen Deutsch, und Wehrleiter Manfred Leingang. Alles in allem wurden keine gravierenden Fehler oder Mängel im Übungsverlauf festgestellt.

Gemäß der Vereinbarung mit den Maltesern wird beim Stichwort „Gebäudebrand“ künftig bereits im Erstalarm durch die Leitstelle Landau der MHD mitalarmiert, der dann an der Einsatzstelle den Sanitätsdienst für die Wehrangehörigen oder auch Betroffene sicherstellen kann.

Bericht aus der Rheinpfalz vom 26.06.2007

Bild

verfasst am 26.06.2007 von Miriam Geiger