News

"Schrott-Übung" - Feuerwehr übt technische Hilfe

Dienstag 31.07.2007

Für die Übung technischer Hilfeleistungen hatte Ausbildungsleiter Roland Leingang mit den Zugführern Bernhard Mohr und Michael Wolff bei einer Autoverwertung sechs Schrottfahrzeuge organisiert, die der Wehr kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Auf dem Gelände des Bauhofs Rülzheim wurden mit einem Bagger die ausgedienten Wagen auf dem Dach und auf verschiedenen Fahrzeugseiten liegend sowie auf den Rädern stehend mit eingedrücktem Blech, bereitgestellt.

Mit den Geräten aus dem Löschgruppenfahrzeug 16/12 und dem Abrollbehälter Rüst konnten die Wehrleute daran das Abkleben und Entfernen von Scheiben, das Aufreißen von Blech, die verschiedensten Arten der Türöffnungen mit Rettungsschere und Rettungsspreizer sowie das sichere Abstützen der Fahrzeuge mit verschiedenen Unterlegmaterialien praxisnah üben.

Auch die Sicherung einer verunfallten Person, dargestellt durch einen Dummy, der auf dem Fahrersitz eines auf dem Dach liegenden Autos angeschnallt hing, mittels eines Feuerwehrschlauchs war eine neue Erfahrung. Bei dieser Übung ließen die Ausbilder die neuesten Erkenntnisse, die sie sich bei einer Fortbildung bei den "Rescue-Days" im vergangenen Jahr in Meckenheim angeeingnet hatten, in die sehr interessant gestalteten Übungsabende einfließen.

Bericht aus der "Rheinpfalz" vom 31.07.2007


Die Ausbildung wurde an vier Übungsabenden im Juni und Juli durchgeführt, bei der am ersten Übungsabend zuerst eine Einweisung in der Theorie über die einzelnen Schritte stattfand. An den restlichen drei Abenden konnte dann in der Praxis geübt werden.

verfasst am 31.07.2007 von Miriam Geiger