News

Übung der technischen Einsatzleitung (TEL) des Landkreises Germersheim

Mittwoch 14.05.2008

Um für Großschadenslagen gewappnet zu sein, legten die Wehrleiter der Feuerwehren des Landkreises vor einiger Zeit fest, dass die TEL jährlich drei bis vier Mal eine Übung durchführt. Die Übung wird im Wechsel von den Wehren zweier Verbandsgemeinden/Städten geplant. Dieses Mal erarbeiteten die Kameraden aus Kandel und Jockgrim das Übungsszenario.
Um 18.00 Uhr wurde über Funkmeldeempfänger ein „Übungsalarm“ für die Mitglieder der TEL ausgelöst. Die Alarmierten aus dem gesamten Landkreis fuhren zum Feuerwehrhaus Wörth und besetzten ihre 6 Sachgebiete in der TEL.
Die Informations-und Kommunikationsgruppe baute die Technik dazu auf.
Bereits nach 40 Minuten war die TEL einsatzbereit.
Angenommen wurde, dass es im Keller der Asklepiosklinik Kandel zu einem Brand gekommen war. 269 Patienten, viele auch bettlägerig, mussten evakuiert werden.
Gleichzeitig kam es zu einem Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Rheinzabern.
Es war nun an der TEL alle angeforderten Kräfte und Geräte aus dem Landkreis Germersheim und den Nachbarlandkreisen (fiktiv) zu alarmieren und an die jeweiligen Einsatzstellen zu bringen.
Um 21.00 Uhr beendeten die Einsatzleiter Berthold Simon und Manfred Leingang, die Übung.
Es zeigte sich, dass noch nicht alles reibungslos funktionierte. Genau diese Erkenntnisse soll eine Übung aber auch bringen.
Aus Rülzheim waren Thomas Barth, Manfred Leingang, Roland Leingang, Wolfgang Sinn und Michael Wolff in der TEL aktiv.

verfasst am 14.05.2008 von Miriam Geiger