News

Damit Silvester nicht tragisch endet

Montag 29.12.2008 bis 30.11.1999 00:00

An Silvester wird gefeiert und das neue Jahr "eingeschossen". Jedes Jahr passieren bei dieser Knallerei schlimme Unfälle. Hände, Augen, Ohren sind besonders gefährdet. Und Feuerwerkskörper können schnell Brände entfachen. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Rülzheim raten daher:

- Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff und dürfen an Jugendliche unter 18 Jahren nicht abgegeben werden.

- Die Hinweise der Hersteller sind unbedingt zu beachten. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung in geschlossenen Räumen verboten.

- Feuerwerkskörper nie in der Nähe von Gebäuden mit brennbaren Außenwänden oder brennbarem Inhalt verwenden.

- Die ?Abschussrampen? (leere Flaschen) so ausrichten, dass die Flugbahn nicht in die Nähe von Gebäuden führt.

- Nach dem Anzünden ausreichenden Sicherheitsabstand einnehmen. Feuerwerkskörper und Raketen nicht unkontrolliert wegwerfen. Niemals auf Menschen werfen.

- Nicht gezündete Feuerwerkskörper niemals nachzünden.

- Auf keinen Fall Feuerwerkskörper selber herstellen. Die gekauften so aufbewahren, dass keine Selbstentzündung erfolgen kann.

- Alkoholisierte Personen auf die Gefahren aufmerksam machen oder daran hindern Feuerwerkskörper in gefährlicher Nähe zu brennbaren Stoffe bzw. zu Gebäuden zu zünden.

Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Rülzheim wünschen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen Guten Rutsch ins Jahr 2009.

Bild

verfasst am 29.12.2008 von Miriam Geiger