News

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim

Freitag 13.03.2009 um 20:00 bis 21:15

Wehrführer Manfred Leingang begrüßte 69 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim, einschließlich der Altersabteilung und des Musikzuges "Rote Husaren".
Namentlich hieß er Bürgermeister Reiner Hör, Ehrenwehrleiter und -führer Peter Kupper, Ehrenwehrführer Edgar Wagner, Ehrenstabführer Norbert Leingang und die Sachbearbeiterin Feuerwehr bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Sarah Lösch, willkommen.
In einer Schweigeminute wurde allen bisher verstorbenen Wehrangehörigen gedacht. Im letzten Jahr ist niemand aus den Reihen der Feuerwehr verstorben.
Im Rückblick auf 2008 stellte Wehrführer Leingang fest, dass die Rülzheimer Wehr 60 Einsätze zu verzeichnen hatte (38 Brand/22 Technische Hilfe -TH-). Dafür wurden 123,45 Stunden aufgewendet. Er führte auch die Einsätze der Wehren Leimersheim (5 Brand/1 TH), Hördt (4 Brand/3TH) und Kuhardt (1 Brand) auf.
Die Einsatzverteilung nach Monaten und Uhrzeiten wies keine Besonderheiten auf. Die Wehr muss rund um die Uhr einsatzbereit sein.
Als etwas heraus ragende Einsätze führte er den Verkehrsunfall am 13.01.08 zwischen Rülzheim und Herxheimweyher auf, bei dem ein junger Mann eingeklemmt worden war, den Brand einer Blechhütte am Bahnhof Rülzheim am 17.02.08, die Unterstützung mit dem Abrollbehälter Atemschutz bei einem Gefahrguteinsatz am 16.06.08 bei Kandel und einem Gebäudebrand am 03.07.08 in Erlenbach.
Über das Einsatzgeschehen in den Feuerwehren der Verbandsgemeinde informiert Pressewart Wolfgang Sinn regelmäßig im Heimatbrief. Über die Homepage der Feuerwehr, die von Thomas Barth, Miriam Geiger, Daniel Heid und Thomas Schweigler vor kurzem überarbeitet wurde und gepflegt wird, sind Einsätze und aktuelle Informationen auch zeitnah zu erfahren.
Im Bereich Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen wurden 6 Veranstaltungen mit 109 Teilnehmern in 14 Stunden durchgeführt.
Auch 2008 besuchten zahlreiche Wehrleute wieder Lehrgänge auf Kreisebene und an der Landesbrand- und Katastrophenschutzschule in Koblenz. Von dort bekam die Wehr ein großes Lob ausgesprochen, da 100 Prozent der von uns angemeldeten Lehrgänge auch besucht wurden. Dies ist leider im Lande keine Selbstverständlichkeit.
Die erste gemeinsame Grundausbildung auf Verbandsgemeindeebene wird dieses Jahr abgeschlossen und die jungen Frauen und Männer stehen dann ihren Ortswehren für den aktiven Dienst zu Verfügung. Ende 2009 soll eine neue Grundausbildung beginnen, wofür noch Werbung betrieben werden wird.
Manfred Leingang bedankte sich in diesem Zusammenhang bei allen Führungskräften für ihr Engagement. Besonders erwähnte er seinen Stellvertreter Roland Leingang als Ausbildungskoordinator und Verantwortlichen für die Atemschutzgeräteträgerausbildung auf Kreisebene. Er beglückwünschte ihn für die Auszeichnung mit dem "Silbernen Feuerwehrehrenkreuz" zu Beginn des Jahres 2009.
Das 2000 erstellte Fahrzeugkonzept der Verbandsgemeindefeuerwehren ist mit dem am 4.2.09 bei der Firma Ziegler abgeholten neuen Tanklöschfahrzeug (TLF) 20/25 abgeschlossen.
Mit dem in einigen Wochen in Betrieb zu nehmenden Einsatzleitwagen(ELW) 1 ist der Fahrzeugbestand in Rülzheim auf einem sehr guten modernen Niveau.
Die offizielle Indienststellung der beiden Einsatzfahrzeuge wird zusammen erfolgen. Ein Termin steht noch nicht fest.
Die Planung unseres 150-jährigen Jubiläums in diesem Jahr läuft bereits seit Frühjahr 2008. Beim Jubiläumsempfang am 18.1.2009 konnten viele Gäste begrüßt werden. Das Festwochenende findet vom 29.-31.08.2009 im Bereich Festwiesenhaus statt.
Wehrführer Leingang bedankte sich zum Abschluss seines Rückblicks bei allen Wehrangehörigen, ohne deren sehr große Einsatzbereitschaft die Feuerwehrarbeit nicht zu bewältigen wäre. Namentlich erwähnte er unseren "Hausmeister" Günter Kapp.
Henric Franck, Dirigent der "Roten Husaren", berichtete von 62 Angehörigen die sich in 40 Aktive, 17 Jugendliche in Ausbildung und 5 Pausierenden, gliedern.
Während noch vor einigen Jahren ein Musikstundenbesuch von unter 50 % zu verzeichnen war, sind es heute 67 %.
2008 gab es 42 Musikstunden und 26 Auftritte der "Roten Husaren". Viele Auftritte fanden in Rülzheim statt, z.B. bei Faschingsveranstaltungen, dem Maibockfest der "Einigkeit", dem Jubiläum der Thüga, dem Sommer-und Familienfest, dem Kerweumzug.
Michaela Bouche, Hannah Humbert, Martina und Tatjana Jantzer, Hubert Kupper, Hubert Rehberger, Jürgen Schlindwein und Mathias Leingang als Dirigent der Schülerkapelle, leisten tolle Ausbildungs- und Jugendarbeit. Sie führten auch ein Jugendzeltlager durch.
Anfang 2009 konnte die Homepage der Feuerwehr um den Musikzug erweitert werden. Christian Müller, Thomas Barth und Thomas Schweigler sind dafür verantwortlich.
Mit einem besonderen Dank an den Musikervorstand Jürgen Schlindwein und die Notenwartin Martina Jantzer schloss Dirigent Franck seinen Bericht, nicht ohne zu erwähnen, dass der Musikzug auf der Suche nach einer Keyboarderin/einem Keyboarder ist.
Die von Hubert Wagner geführte Kasse wurde von Thorsten Greiner und Martin Vetter geprüft. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt.
Manfred Leingang, der den Kassenbericht für den abwesenden Kassenwart vorgelesen hatte, bedankte sich bei Hubert Wagner für die vorbildliche Kassenführung und verband damit den Wunsch, dass er uns noch lange in dieser Funktion zur Verfügung stehen kann.
In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Reiner Hör allen Wehrangehörigen, die sich zu jeder Zeit für andere einsetzen. Er bezeichnete die Rülzheimer Wehr und den Musikzug "Rote Husaren" als einen Werbeträger für die Gemeinde und als unverzichtbaren Bestandteil für das Gemeindeleben.
Da nun der Fahrzeug- und Gerätebestand der Wehr auf dem neuesten Stand ist, kann man sich der Verbesserung der beengten räumlichen Verhältnisse widmen.
Planungskosten von 100.000,- Euro für ein Multifunktionszentrum (MFZ), in dem neben der Feuerwehr auch der Bauhof und die Gemeindewerke Platz finden sollen, sind im Haushaltsplan eingestellt. Erste Gespräche mit der ADD Trier sind geführt worden.
Die Gemeinde hat derzeit durch die Kosten für die Stadtbahn und die IGS Rülzheim erhebliche Aufwendungen. Daher kann ein MFZ nicht sofort realisiert werden.
Bei der Architektenkammer wurde angefragt, ob ein Ideenwettbewerb für ein MFZ durchgeführt werden kann. Das Innenministerium unterstütze in der Sache den Bau eines MFZ, ein Zuschuss sei aber aktuell nur für den Bereich Feuerwehr möglich.
Wehrführer und Wehrleiter Leingang bedankte sich im Anschluss beim Bürgermeister für die jeder Zeit gute und konstruktive Zusammenarbeit.
Für langjährige Mitgliedschaft in der aktiven Wehr und im Musikzug erhielten Urkunden und Präsente
10 Jahre: Tatjana Jantzer, Andreas Leingang und Sascha Wiedemann
20 Jahre: Thomas Barth, Klaus, Martina und Stefan Jantzer, Martin Vetter, Andreas Wagner und Michael Wolff.
Manfred Leingang informierte darüber, dass die Feuerwehr sich dieses Jahr am Sommer- und Familienfest nicht beteiligen wird, da nur kurze Zeit später unser Jubiläumswochenende ansteht.
Neu gesetzlich geregelt wurde die Altersgrenze für aktive Feuerwehrangehörige.
Von bisher 60 Jahren wurde sie auf 63 Jahre verlängert.
Allerdings können nach wie vor Angehörige mit 60 Jahren aus dem aktiven Dienst ausscheiden. Sie müssen dies lediglich formlos dem Wehrführer bzw. der Verbandsgemeindeverwaltung mitteilen.
Bevor die Versammlung beendet wurde, ergriff Roland Leingang das Wort und bedankte sich im Namen der Wehr beim Wehrführer Manfred Leingang für sein jahrelanges außergewöhnliches Engagement.

Bild

verfasst am 01.01.1970 von