News

Übung "Massenanfall von Verletzten nach Verkehrsunfall" in Bellheim

Samstag 12.09.2009 um 14:00 bis 15:30

Die Freiwillige Feuerwehr Bellheim hatte ein Übungsszenario erarbeitet, welches vorsah, dass auf der Landesstraße 538, Bellheim-Westheim, in Höhe der Firma Strohmeier, 10 Personenkraftwagen verunglückten. Es galt 31 Verletzte zu retten.
Da bei einer solchen Schadensannahme Personal und Ausrüstung einer Feuerwehr alleine nicht zur Bewältigung ausreicht, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Germersheim und Rülzheim in die Übung aktiv eingebunden.
Die Rülzheimer Wehr war mit 11 Wehrleuten, dem Löschgruppenfahrzeug 16/12 und dem Einsatzleitwagen dabei.
Die gestellte Aufgabe bestand darin 10 Personen aus 2 Pkw zu befreien. Dabei mussten Türen mit der Rettungsschere entfernt werden. In einen Pkw wurde eine "3. Tür" aus einem Seitenteil geschnitten. Eine Fahrzeugscheibe war zu entfernen.
Die "Verletzten" mussten von Wehrangehörigen bei der Rettung ständig betreut werden.
Das beigefügte Foto zeigt die Betreuung des "Fahrers", der mit einer Folie vor Splittern abgedeckt und geschützt wird, während die Fahrertür mit der Rettungsschere entfernt wird.
Übungen mit einem solchen Ausmaß können natürlich nicht häufig erfolgen. Dennoch sind sie unbedingt erforderlich um das Zusammenwirken der Wehren praktisch zu proben.
Umso unverständlicher ist es, dass ein Radfahrer, der sich wohl durch Zuschauer auf dem Rad-und Gehweg an der Übungsstelle in seinem schnellen Fortkommen gehindert sah, seinen Unmut äußerte und meinte, die Übung hätte auch auf einem Sportplatz erfolgen können und sei zudem unnötig.
Ein anderer Passant meinte, dass bei solchen Übungen jede Menge Geld vergeudet würde. Dieser Mann weißwohl nicht, dass alle Beteiligten ehrenamtlich und ohne jede Bezahlung täig waren. Die Ausrüstung wurde auch nicht exklusiv für diese Übung beschafft, sondern wird ständig vorgehalten, damit Mitmenschen in Not jeder Zeit adäquat geholfen werden kann.

Bild

verfasst am 17.09.2009 von Miriam Geiger