News

Jahreshauptübung der Verbandsgemeindefeuerwehren in Kuhardt

Freitag 09.10.2009 um 18:30 bis 19:30

Der Kuhardter Wehrführer Tobias Neumann hatte als Übungsobjekt den Kindergarten im Grundschulgebäude in Kuhardt gewählt. Angenommen wurde, dass zwei Erzieherinnen im Kindergarten einen Elternabend vorbereiten.

Der Tisch im Gruppenraum ist geschmückt mit herbstlicher Dekoration und brennenden Kerzen. Während die Erzieherinnen in der angrenzenden Küche die letzten Vorbereitungen treffen, entzündet sich an einer Kerze im Gruppenraum die Dekoration. Das Feuer im Gruppenraum breitet sich schnell aus.

Als die Erzieherinnen das Feuer bemerken, ist ihr Fluchtweg durch den Gruppenraum bereits abgeschlossen. Während der Menschenrettung über die Steckleiter und der Vorbereitung zum Innenangriff, kommt es zu einem Flammenübergriff von dem Gruppenraum durch die schulhofseitigen Oberlichter auf das Dach.

Die Freiwillige Feuerwehr Kuhardt war als erste am Übungsobjekt. Der Angriffstrupp mit Atemschutzgeräten rettete über die Steckleiter eine Person aus dem Gruppenraum im 1. OG. Weiterhin wurde eine Wasserversorgung zum Kleinlöschfahrzeug aufgebaut und die Schulstraße gesperrt.

Nach und nach trafen die Wehren aus Rülzheim mit dem Löschgruppenfahrzeug 16/12, der Drehleiter und dem Einsatzleitwagen 1, aus Leimersheim mit dem Löschgruppenfahrzeug 8 und aus Hördt mit dem Kleinlöschfahrzeug ein. Übungsleiter Georg Rassenfoß übernahm die Koordingation vom ELW aus.

Die Rülzheimer Wehrleute gingen in den Innenangriff und bekämpften den Brand über den Monitor der Drehleiter von der Schulstraße aus. Die Leimersheimer leuchteten mit einem Powermoon und Scheinwerfern vom Schulhof her die Einsatzstelle aus und stellten die Wasserversorgung zum Schulhof her.

Die Hördter Wehr bekämpfte den Brand vom Schulhof aus von außen.
Wehrleiter Manfred Leingang, sein Stellvertreter, sowie die Wehrführer und Vertreter der übenden Wehren beobachten die Übung mit kritischen Blicken. Von der politischen Seite waren Ortsbürgermeister Eiswirth und Beigeordneter Pitz am Übungsort. Bürgermeister Reiner Hör hatte wegen einer Parallelveranstaltung leider sein Kommen absagen müssen. Die „Rheinpfalz“ war mit einem Mitarbeiter und einem Fotografen vertreten.

Nach Übungsende konnte Wehrleiter Leingang feststellen, dass das Übungsziel sehr gut erreicht wurde. Das Zusammenwirken der Wehren hatte gut geklappt. Über die Hydranten in der Schul-, Blumen- und Gartenstraße war die große Menge an Löschwasser problemlos zu entnehmen.

Die Drehleiter erreichte das 1. OG des ca. 15 Meter von der Schulstraße entfernt stehenden Schulgebäudes. So könnten im Ernstfall auch Schüler und Lehrer gerettet werden.

Insgesamt übten 36 Wehrleute mit 6 Fahrzeugen.

verfasst am 16.10.2009 von Miriam Geiger