News

Einsatzübung Waldbrand

Samstag 15.09.2012 um 14:00 bis 15:30

An der Gemarkungsgrenze zu Herxheimweyher, Gemarkung "In den Niederrotten", wurde ein etwa ein Hektar großer Waldbrand angenommen.

Die zuerst alarmierte Feuerwehr Herxheimweyher erkannte schnell, dass weitere Kräfte benötigt würden. Die Wehren aus Herxheim und der Verbandsgemeinde Rülzheim wurden um Unterstützung gebeten. Letztlich waren 60 Wehrleute mit 14 Fahrzeugen beteiligt.
Die Übung war von Andreas Leingang (Rülzheim) und Martin Römer (Herxheimweyher) ausgearbeitet worden. Einsatzleiter war Wehrführer Martin Dudenhöffer aus Herxheim.

Die Kameraden aus Herxheimweyer hatten bereits einige Zeit vor der Übung den Klingbach oberhalb von Herxheimwexher "umgeleitet" und mit Sandsäcken gestaut, sodass von dort eine mehrere hundert Meter lange Schlauchleitung gelegt werden konnte. Festgestellt wurde dabei, dass es ca. 4 Stunden dauert, bis genügend Wasser im Klingbach aufgestaut ist.

Geübt wurde auch der Pendelverkehr mit 4 Tanklöschfahrzeugen, die an einem Hydranten am "Moby Dick" aufgefüllt wurden und im Kreis von der Übungsstelle zum Hydranten und zurück fuhren. Ein Begegnungsverkehr der Großfahrzeuge auf dem schmalen Feldweg wurde so
ausgeschlossen.

Aus einem Abrollbehälter Tank, der bei der Feuerwehr Wörth stationiert ist und ein Fassungsvermögen von 8000 Litern Wasser hat, wurde das Löschwasser zur Brandbekämpfung, zusätzlich zu dem aus dem Klingbach, entnommen. Der Tank wurde immer wieder von den 4 Tanklöschfahrzeugen gefüllt. Es stellte sich heraus, dass eine ununterbrochene Wasserversorgung so nicht aufrecht zu erhalten war. Es hätten noch zwei weitere Tanklöschfahrzeuge eingesetzt werden müssen, um dies zu erreichen.

Die Rülzheimer Wehr war im Pendelverkehr eingesetzt. Die Leimersheimer Kameraden bauten die Wasserversorgung am "Moby Dick" auf, während die Hördter und Kuhardter mit den Kleinlöschfahrzeugen direkt an der angenommenen Brandstelle tätig wurden.

Aufmerksame Beobachter der Übung waren der 1. Beigeordneter Bernd Dreyer (Rülzheim), Bürgermeister Franz- Ludwig Trauth und der 1. Beigeordnete Georg Kern (Herxheim).

Im Anschluss an die Übung fassten im Feuerwehrhaus Rülzheim die Wehrleiter Manfred Leingang (Rülzheim) und Karlheinz Rübsam (Herxheim) den Übungsablauf und die gewonnenen Erkenntnisse kurz zusammen.

Von politischer Seite brachten die beiden 1. Beigeordneten zum Ausdruck, wie wichtig solche Übungen, auch über die Kreisgrenze hinweg, sind. Sie bedankten sich bei den Teilnehmern für ihr Engagement an diesem Samstagnachmittag.

Bild

verfasst am 24.09.2012 von Miriam Geiger