News

Ausbildung zum Gruppenführer

Samstag 20.10.2012 um 08:00 bis 19.12.2012 12:00

Philipp Kuhn, Rülzheim, absolvierte einen E-Learning-Lehrgang an der Landesfeuerwehr-und Katastrophenschutzschule (LFKS) Koblenz zum Gruppenführer.

Dazu besuchte er drei Präsenzveranstaltungen, ein-, zwei- und dreitägig, an der LFKS, wobei die letzte mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung endete, die Philipp mit Erfolg bewältigte. In der Zwischenzeit erfolgten die Lehreinheiten per Internet in einer geschlossenen Gruppe.

Ausbilder und Auszubildende tauschten sich regelmäßig aus. Der Vorteil dieser Art Lehrgang ist, dass die Auszubildenden nicht 14 Tage am Stück an der LFKS zubringen müssen. Dies lässt sich leichter in den Arbeitsalltag der Wehrleute integrieren.

Vermittelt wurden Rechtsgrundlagen, Ausbilden, Brennen und Löschen, ABC-Gefahrstoffe, Baukunde/Vorbeugender Brandschutz, Fahrzeug- und Gerätekunde, Gefahren der Einsatzstelle, Einsatzlehre, Einsatztaktik, Führen, Einsatzübungen/Planübungen.

Ein Gruppenführer ist befähigt selbstständig einen Trupp (3 Wehrleute), eine Staffel (6 Wehrleute) und eine Gruppe (9 Wehrleute) im Einsatz zu führen. Einsätze bis zur Stärke einer Gruppe darf er leiten.

verfasst am 09.01.2013 von Miriam Geiger