News

Einweihung der Atemschutzübungsstrecke

Samstag 18.04.2015 um 14:00 bis 16:00

Etwa 100 Gäste aus Politik und Feuerwehren des Landkreises und darüber hinaus waren der Einladung von Landrat Dr. Fritz Brechtel und von Kreisfeuerwehrinspekteur Mike Schönlaub zur Einweihung ins Feuerwehrhaus Rülzheim gefolgt.

Landrat Dr. Brechtel begrüßte besonders die Vizepräsidentin des rheinland-pfälzischen Landtages, Frau Barbara Schleicher-Rothmund, Bürgermeister Matthias Schardt und Wehrleiter Manfred Leingang.
Vom Landesfeuerwehrverband waren Dietmar Frondorf, Mitglied des Präsidiums, und vom Regionalfeuerwehrverband der stellvertretende Vorsitzende Stefan Bruck zur Feier gekommen.

Dr. Brechtel trug vor, dass mit der nun einzuweihenden neuen Atemschutzübungsstrecke im Feuerwehrhaus Rülzheim erstmals im Kreis ein solche Übungsanlage bestehe. In der Vergangenheit mussten die rund 500 Atemschutzgeräteträger der Wehren im Landkreis auf Anlagen in benachbarten Kreisen ihre jährlich zu absolvierende Belastungsübung durchführen. Er bedankte sich bei der Verbandsgemeinde Rülzheim, dass diese im Zuge des Feuerwehrhaus-Neubaus die räumlichen Voraussetzungen geschaffen hatte. Die Anlage selbst kostete 136.000,- Euro. Für notwendige Ausbaumaßnahmen waren 49.000,- Euro notwendig. Er lobte das Engagement von Kreisfeuerwehrinspekteur a.D. Berthold Simon, der unter den Gästen weilte, und seines Stellvertreters und Wehrleiter der Verbandsgemeinde Rülzheim Manfred Leingang.

Bürgermeister Matthias Schardt erklärte, dass nunmehr für die wichtige Ausbildung der Feuerwehrleute eine adäquate und moderne Übungsstätte geschaffen worden sei. Für die Rülzheimer Wehr bedeute sie natürlich mehr an ehrenamtlichem Engagement. Er dankte seinem Vorgänger Reiner Hör und Wehrleiter Manfred Leingang, die den Verbandsgemeinderat überzeugen konnten die räumlichen Voraussetzungen für eine damals noch nicht beschlossene Übungsanlage im Rahmen des Feuerwehrhausneubaus zu schaffen.

Kreisfeuerwehrinspekteur Mike Schönlaub stellte fest, dass eine Lücke in der Ausbildungslandschaft der Feuerwehr geschlossen werden konnte.
Die Übungsstrecke ist natürlich nicht nur für die jährliche Belastungsübung da, sondern auch für die zwei jedes Jahr stattfindenden Lehrgänge für neue Atemschutzgeräteträger. Die Einweihung fand auch während des ersten Lehrganges im neuen Feuerwehrhaus Rülzheim statt. Die Rülzheimer Wehr, unter Lehrgangsleiter Roland Leingang, führt seit Jahren diese beiden Kreislehrgänge durch.

Manfred Leingang zeigte in seinen Grußworten die technische Seite auf.
Atemschutzgeräteträgerinnen und Atemschutzgeräteträger müssen ein Mal im Jahr eine Belastungsübung durchführen. Dabei müssen 80 Kilojoule verbraucht werden. Dies wird erreicht durch drei Fitness-Geräte (Endlosleiter, Fahrrad und Laufband), die in einem Vorraum stehen, sowie das Absolvieren der 52 Meter langen Teststrecke. Dabei sind verschiedene Ebenen zu durchkriechen. Überwacht werden die Teilnehmer durch Pulsmesser, deren Daten in den angrenzenden Leitstand übertragen werden. Vom Leitstand aus, können auch Geräusch- und Lichteffekte eingespielt werden, die die Übenden etwas unter Stress setzen sollen. Es gibt auch einen Zielraum, der mit einer Metalltür versehen ist, die aufgeheizt werden kann. So kann realistisch das richtige Betreten eines Brandraumes geübt werden. Übungsabsperreinrichtungen für Gas und Strom sind in dem Raum vorhanden. Die Übungsteilnehmer bekommen Sichtscheiben auf ihre Helme, die den Rauch in einem Raum simulieren. Man hat da nur sehr begrenzte Sicht und muss sich durch die Strecke mehr tasten.

Im Anschluss an die Grußworte nahm Landrat Dr. Brechtel die Anlage durch Drücken eines roten Tasters offiziell in Betrieb. Die Gäste konnten sich in drei Gruppen die neuen Räumlichkeiten ansehen und einen Trupp beim Bewältigen der Strecke beobachten.

Das Foto zeigt von links nach rechts: KFI Mike Schönlaub, Landrat Dr. Fritz Brechtel, Bürgermeister Matthias Schardt und Wehrleiter Manfred Leingang.

Bild

verfasst am 21.04.2015 von Miriam Geiger