Einsatzberichte

Pkw-Brand nach Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 9

Montag, 16.10.2006 von 12:13 bis 13:40
In Höhe der Auffahrt Rülzheim –Süd zur B 9 Richtung Wörth ereignete sich ein Verkehrsunfall.
Ein Klein-Lkw war von der Auffahrt ordnungsgemäß auf die rechte Fahrspur der B 9 gefahren. Hinter ihm fuhren zwei Pkw ebenfalls auf die rechte Fahrspur. Der direkt nachfolgende zog danach sofort auf die linke Fahrspur vmtl. ohne ausreichend den nachfolgenden Verkehr beachtet zu haben.
Ein auf der linken Fahrspur heranfahrender Pkw-Fahrer musste eine Gefahrenbremsung durchführen, um ein Auffahren zu verhindern.
Dabei kam er ins Schleudern ,stieß gegen das Heck des Klein-Lkw und kam nach rechts von der Straße ab. Der Pkw fing schnell Feuer. Der Fahrer konnte leicht verletzt sein Fahrzeug noch verlassen. Der Klein-Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls gedreht und stieß gegen die Mittelleitplanke. Er blieb auf der linken Fahrspur nicht mehr fahrbereit stehen.
Die Fahrerin des Kleinwagens, der direkt auf die linke Spur gefahren war, fuhr ohne anzuhalten weiter, meldete sich aber wenig später bei der Polizei Karlsruhe.
Mit dem Löschgruppenfahrzeug 16/12 und dem Tanklöschfahrzeug 16/25 rückten 11 Wehrleute zur Unfallstelle aus. Mit Schaum aus 1200 Liter Wasser und 20 Liter Schaummittel wurde das beim Eintreffen in Flammen stehende Fahrzeug abgelöscht.
Die Bundesstraße 9 war in Richtung Wörth während der Lösch- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Der Verkehr staute sich zurück und wurde durch Rülzheim zur Anschlussstelle Neupotz von der Polizei umgeleitet. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

verfasst am 16.10.2006 von Miriam Geiger