Einsatzberichte

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der L 493 bei Rülzheim

Sonntag, 13.01.2008 von 10:13 bis 13:30

Mit der Meldung „Verkehrsunfall Höhe Bahnübergang nach Herxheim, eine Person eingeklemmt“ erfolgte am Sonntagmorgen ein Alarm der Leitstelle Landau.
23 Wehrleute mit 5 Fahrzeugen fuhren nach und nach zur Landesstraße 493.
Der Unfall war nicht in Höhe Bahnübergang, sondern zwischen dem „Judenfriedhof“ und der Einmündung „Am Moby Dick“ passiert.
Ein 18-jähriger Opel Astra-Fahrer der in Richtung Herxheimweyher unterwegs war, stieß frontal mit einem entgegenkommenden 76-jährigen Mercedesfahrer zusammen.
Der Opelfahrer wurde dabei eingeklemmt, beide Pkw zur Seite geschleudert.
Es waren mehrere Fahrzeuge des DRK, des Malteser Hilfsdienstes Rülzheim und ein Rettungshubschrauber (RTH) mit Notarzt im Einsatz.
Während sich der Rettungsdienst um die Verletzten in beiden Fahrzeugen kümmerte, legten die Wehrangehörigen die benötigten Geräte am Opel bereit, um in Abstimmung mit dem Notarzt eine schonende Rettung durchführen zu können.
Noch in die Bereitstellung hinein, kam die Anforderung des Notarztes eine so genannte Crashrettung durchzuführen, weil sich der Zustand des verletzten Opelfahrers verschlechterte. Mit der Rettungsschere wurden darauf die Fahrertür und der Bereich dahinter abgetrennt bzw. nach außen geklappt.
Nach 11 Minuten war der Verletzte aus dem Pkw und wurde mit dem RTH in eine Klinik nach Ludwigshafen geflogen. Für ihn bestand zunächst Lebensgefahr.
Der Mercedesfahrer wurde in eine Klinik nach Landau gebracht.
Die Unfallursache war zunächst nicht klar, so dass die Polizei einen Sachverständigen einschaltete.
Die Landstraße war bis gg. 13.00 Uhr voll gesperrt.

Bild
Bild

verfasst am 13.01.2008 von Miriam Geiger