Einsatzberichte

Kellerbrand in Rülzheimer Wohn- und Geschäftshaus

Dienstag, 10.11.2009 von 17:50 bis 00:00

Eine Bewohnerin im 1. OG des Hauses bemerkte eine Rauchentwicklung. Durch die Mitarbeiter der im Gebäude befindlichen Apotheke wurde dann der Notruf abgesetzt. Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle befanden sich bereits keine Personen mehr im gesamten Gebäude. Somit war es möglich, sich ausschließlich auf die Brandbekämpfung zu konzentrieren.

Der Brand wurde vermutlich durch einen Wäschetrockner im Keller des Gebäudes ausgelöst. Durch die offene Bauweise wurde das Haus bis unters Dach verrußt. Lediglich die Apotheke wurde vor größerem Schaden verschont.

Im Laufe der Brandbekämpfung war ein massiver Einsatz an Atemschutzgeräteträgern erforderlich.

Durch die starke Hitze, die sich im Keller entwickelt hatte, wurden teilweise sogar die Visiere an den Helmen der eingesetzten Atemschutzgeräteträger in Mitleidenschaft gezogen.

An der Garage kam ein Fognail in den Einsatz, um größeren Schaden an dem abgestellten Fahrzeug zu verhindern.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Rülzheim, Hördt, Kuhardt, Leimersheim und Bellheim mit 13 Fahrzeugen und 72 Einsatzkräften, die Polizei mit zwei Fahrzeugen und 5 Personen. Acht Personen vom MHD sorgten im Pfarrsaal für die Verpflegung der Einsatzkräfte.

Ebenfalls vor Ort waren der Bürgermeister, Landrat, Beigeordnete, ein freies Kamerateam und ein freier Fotograph.

Ein mit Absperrmaßnahmen betrauter Feuerwehrkamerad wurde durch einen uneinsichtigen Verkehrsteilnehmer, der sich an der Weiterfahrt gehindert sah, beleidigt. Diesen Verkehrsteilnehmer erwartet jetzt eine Strafanzeige.

Bild

verfasst am 11.11.2009 von Miriam Geiger