Einsatzberichte

Tödlicher Unfall mit gekentertem Kanu auf dem Rhein bei Leimersheim

Donnerstag, 24.07.2014 von 11:03 bis 13:15

7 Männer haben im Sportboothafen von Leimersheim einen Kanadier zu Wasser gebracht, um mit ihm nach Speyer zu paddeln. Und dies obwohl der Rhein zu diesem Zeitpunkt Hochwasser führte und die Schifffahrt gesperrt war.

Bei der Hafenausfahrt geriet das Boot in einen Strudel, wurde gegen einen im Wasser stehenden Baum gedrückt und kenterte.
Alle Insassen fielen ins Wasser. Drei Männer konnten sich ans Ufer retten. Einer wurde zwischen Boot und Baum eingeklemmt. Die anderen hielten sich an Bäumen und einem Schild fest.

Alle im Wasser befindlichen Männer wurden von den alarmierten Feuerwehren mit Booten aus dem Wasser gerettet. Der Eingeklemmte wurde vor Ort noch reanimiert und ins Städtische Klinikum Karlsruhe gebracht, wo er allerdings später verstarb.

Im Einsatz waren etwa 50 Einsatzkräfte mit 10 Booten aus Baden-Württemberg, 9 Fahrzeuge, 5 Boote und 46 Einsatzkräfte der Feuerwehren, sowie 13 Fahrzeuge und 28 Angehörige des Rettungsdienstes und der Schnelleinsatzgruppe (SEG) aus dem Landkreis Germersheim und ein Rettungshubschrauber.

Das alarmierte Löschboot der Berufsfeuerwehr Mannheim konnte sehr schnell wieder in seinen Heimathafen zurückgeschickt werden, nachdem alle Personen gerettet waren und klar war, dass niemand mehr im Wasser treibt.

Die Wasserschutzpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Bei dem Stichwort ""Unfall auf dem Rhein, Personen im Wasser" wird von der Leitstelle Südpfalz grundsätzlich die nächstgelegene Wehr mit Boot, in diesem Falle Leimersheim mit Mehrzweckboot und Schlauchboot, sowie die stromauf gelegene Wehr, hier Neupotz, und weitere stromab gelegene Wehren, hier Germersheim und Römerberg, alarmiert. Da meist nicht sicher gesagt werden kann, wo genau das Boot kenterte und wo genau Personen treiben, erfolgt auch ein Alarm für die Feuerwehren auf der anderen Rheinseite. So kommt es dann schnell zu der großen Anzahl von Einsatzkräften, Fahrzeugen und Booten.

verfasst am 31.07.2014 von Miriam Geiger